Tag: colombia

Post-Konflikt ?

Post-Konflikt

Symposium zur Rolle der Künstler, Theatermacher, Musiker, Filmemacher im Kolumbianischen Konflikt.

an der Kunsthochschule für Medien Köln

„Über die Notwendigkeiten und Möglichkeiten künstlerischer Interventionen“

Mittwoch, 7. Februar 2018

in der Zeit von 10:00-23:00 Uhr

in der AULA der KHM, Filzengraben 2a/b

Die KHM veranstaltet in Zusammenarbeit mit der UNAL, Partneruniversität in Bogota, Kolumbien, ein Symposium zur Rolle der Künstler und Filmemacher, mit Fragen nach deren gesellschaftlicher Verantwortung und den Möglichkeiten von Interventionen in einem komplexen gesellschaftlichen Drama vor dem Hintergrund imperialistischer Geschichte, Globalisierung, Narration und aktueller nationaler und internationaler Politik.

Wie steht es um den bewaffneten Konflikt in Kolumbien?

Kann der heutige Umgang miteinander der am jahrzehntelangen Konflikt Beteiligten als Blaupause für zahlreiche andere große bewaffnete Konflikte weltweit herhalten?

Das Symposium POST-KONFLIKT soll Vorträge, Screenings, Performances und Installationen zusammenbringen, um einen Raum zur Diskussion zu schaffen.

Mit Gästen aus der Kunstfakultät der Universidad Nacional de Colombia / Bogotá und weiteren Referent*Innen wird somit die Komplexität dieser spannenden und schwierigen Zeit vor und nach den ersten erfolgreichen Friedensverhandlungen durchleuchtet.

10.00 – 19.00 Symposium

19:30 – 23.00 Ausstellungseröffnung / Performance

Konzeption / Organisation

Luis Negrón van Grieken

Prof. Frank Döhmann

Yasmin Angel

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Dr. Juliane Kuhn

KHM

WDR Beitrag

VERDE

VERDE is an documentary project in the tradition of expanded cinema focused on three natural landscapes of Colombia: the Sasardí nature reserve located in the Darien, Sumapaz and San José del Guaviare. All three places have special environmental conditions, and different natural characteristics and ecosystems.
They are distant from each other in the colombian geography, they are different from the biological perspective but also have elements in common: they are lungs of the planet, water factories with incalculable potential, and all are places of great fragility that have been contaminated by the socio-political conflict that has taken place in the country.

GREEN project is also the result of an audiovisual and inter-medial creation laboratory – with a strong emphasis on improvisation – of a group of artists from different institutions and disciplines. With the participation of: Nelson Vergara, Roberto Garcia Piedrahita, Javier Olarte, Ricardo Arias, Rodrigo Restrepo and Luis Negron van Grieken